Kokos-Maracuja-Torte

Sommer, Sonne und eine Kokos-Maracuja-Torte! Bei dieser Torte könnt ihr den Sommer regelrecht schmecken. Erdbeeren sind toll, aber so richtiges Sommer- und Urlaubsfeeling kommt doch erst durch Kokosnuss und Maracuja auf. Die Torte schmeckt nach einem Tag am Strand, nach Sonnenuntergang und einer tropischen Sommernacht. Die saftigen Kokosböden sind getränkt mit Kokoslikör und Maracujasaft. Gefüllt ist die Torte mit einer deutschen Buttercreme. Der Pudding dafür wird aus Kokoslikör und Maracujasaft zubereitet. Frisches Maracujafruchtfleisch sorgt mit seinen Kernen und dem säuerlichen Geschmack für ein besonderes Geschmackserlebnis! Der Kokoslikör lässt sich durch einen Kokosmilchmix ersetzen und die Torte somit auch ohne Alkohol zubereiten.

Wir ihr bestimmt gemerkt habt, bin ich absolut urlaubsreif 😉 Ich vermisse das Meer und traumhafte Sonnenuntergänge! Das Gute: all zu lange ist es nicht mehr hin. Wer jetzt an Bali oder Thailand denkt, den muss ich enttäuschen. Ich habe mein Herz an Kroatien verloren, das mittlerweile ein Stück Heimat für mich geworden ist. Dort vergesse ich den Alltag und all die negativen Dinge um mich herum.

Hier habe ich nun das Rezept für die Kokos-Maracuja-Torte für euch. Zum Einstreichen habe ich eine amerikanische Buttercreme genommen, da diese sich besser für die Stripes-Optik eignet. Genauso geeignet hierfür ist eine Swiss-Meringue Buttercreme oder Milchmädchen-Buttercreme. Ansonsten passt eine weiße Ganache geschmacklich perfekt oder eine Creme aus Mascarpone und Sahne.

Kokos-Maracuja-Torte

sommerliche Torte mit Batida de Coco oder ganz ohne Alkohol
Portionen: 10 Stücke ca.
Autor: lebe, liebe, backe

Zutaten

für den Kuchen (15 cm Durchmesser, 8 - 10 cm hoch)

  • 4 Eier
  • 150 g Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml Batida de Coco (alternativ: Kokosmilch)
  • 85 ml Öl
  • 170 g Mehl
  • 2 geh. TL Backpulver
  • 30 g Kokosraspeln

für die Kokos-Maracuja Buttercreme zum Füllen

  • 100 ml Batida de Coco (alternativ: Kokosmilch)
  • 200 ml Maracujasaft
  • 60 g Zucker
  • 30 g Speisestärke
  • 150 g Butter
  • 55 g Kokosraspeln

weitere Zutaten für die Füllung

  • 3 Maracujas

zum Tränken

  • 3 EL Wasser
  • 6 EL Maracujasaft
  • 3 EL Batida de Coco (alternativ: Kokosmilch oder -sirup)

für die amerikanische Buttercreme zum Einstreichen

  • 250 g Butter
  • 250 g Puderzucker
  • 1 Schuss Batida de Coco (alternativ: Kokosmilch)
  • Lebensmittelfarbe in gelb und orange

für die Deko

  • 1 Maracuja
  • Raffaelos

Anleitung

für den Kuchen

  • Den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden einer hohen Backform* mit Backpapier auslegen, die Seiten nicht fetten.
  • Die Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten, zum Abkühlen beiseite stellen.
  • Puderzucker, Vanillezucker, Eier und Salz aufschlagen, bis eine helle luftige Masse entstanden ist, bestenfalls 15 Minuten. 
  • Öl und Kokoslikör oder -milch mischen und zur aufgeschlagenen Masse hinzugeben (am besten am Rand der Schüssel einlaufen lassen), kurz und langsam weiterrühren. 
  • Das Backpulver in das Mehl sieben und in 2 Portionen mit einem Kochlöffel oder Teigschaber vorsichtig unterheben.
  • Zuletzt die gerösteten Kokosraspeln kurz unter den Teig ziehen.
  • Den Teig in die Backform füllen und glattstreichen.
    Backzeit: Ca. 50 Minuten - Stäbchenprobe machen!
  • Nachdem Backen den Kuchen nach ca. 10 Minuten vorsichtig mit einem Messer aus der Backform lösen, auf ein Kühlgitter stürzen und verkehrtherum auskühlen lassen.

für den Kokos-Maracuja Pudding

  • Kokoslikör oder -milch mit Zucker und Speisestärke glattrühren, sodass keine Klümpchen mehr vorhanden sind.
  • Maracujasaft in einem Topf erhitzen.
  • Wenn der Maracujasaft aufkocht, die Stärkemischung hinzugeben und unter Rühren köcheln lassen, bis die Masse eindickt.
  • Den Pudding in ein Gefäß füllen, Frischhaltefolie direkt auf den Pudding legen und auskühlen lassen.  
  • Da Butter und Pudding die gleiche Temperatur haben müssen, damit die Buttercreme nicht flockt, den Pudding am besten bereits am Vortag zubereiten und über Nacht, zusammen mit der Butter, in der Küche stehen lassen.

für die Kokos-Maracuja Buttercreme zum Füllen

  • Die Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten, abkühlen lassen.
  • Die Butter so lange aufschlagen, bis sie hell und luftig ist.
  • Den Pudding esslöffelweise hinzugeben und nur so lange rühren, bis die Creme sich vermengt hat.
  • Zuletzt die Kokosraspeln kurz unterrühren.

zum Füllen der Torte

  • Den ausgekühlten Kuchen in 4 gleich dicke Böden schneiden. Beim Zusammensetzen kommt der untere Boden nach oben und bildet den Abschluss. Dies hat den Vorteil, dass er gerade ist und eine schöne Kante hat.
  • Um den ersten Boden einen hohen Tortenring für schmale Torten* stellen oder diesen in die mit Frischhaltefolie ausgelegte Backform legen. Damit sich die Torte später besser aus dem Tortenring lösen lässt, Tortenrandfolie* in den Ring stellen. 
  • Den Boden zunächst mit ca. 3 EL Flüssigkeit zum Tränken beträufeln. 
  • 1/3 der Creme auf dem Boden verteilen und das Fruchtfleisch einer Maracuja darübergeben.
  • Den nächsten Boden auf die Creme legen und die Schritte 3 und 4 wiederholen bis die Torte fertig gefüllt ist. Die Schnittfläche des letzten Bodens wird nur noch getränkt und mit dieser auf die Creme gelegt.
  • Die Torte mindestens 2 Stunden kühlstellen, damit die Füllung richtig fest wird.

für die amerikanische Buttercreme zum Einstreichen

  • Die Butter so lange aufschlagen, bis sie hell und luftig ist.
  • Gesiebten Puderzucker und eine guten Schuss Kokoslikör oder -milch, Kokossirup oder ein anderes Kokosaroma hinzugeben und ein paar Minuten mit der Butter aufschlagen.

Dekorieren

  • 350 g Buttercreme gelb einfärben und 150 g in orange.
  • Die Torte mit der gelben Buttercreme einstreichen. Anschließend mit einem Tortenschaber* die Buttercreme abziehen und die Torte mindestens 45 Minuten kaltstellen.
  • 150 g Buttercreme orange einfärben, in einen Spritzbeutel* füllen und in die Furchen spritzen.
  • Die Torte glattstreichen bis die Stripes sauber zu erkennen sind (dabei bei Bedarf zwischendurch kurz kühlen) und anschließend erneut kühlstellen, mindestens 30 Minuten.
  • Die Torte kann nun beliebig dekoriert werden.

Notizen

Der Teig lässt sich auch auf 2 niedrigere Backformen mit 15 cm Durchmesser aufteilen. Die Backzeit beträgt dann 36 - 39 Minuten und die Kuchen werden ca. 5 cm hoch. 

Habt ihr eines meiner Rezepte nachgebacken? Darüber freue ich mich riesig. Markiert mich doch gerne auf Instagram, damit ich eure schönen Werke nicht übersehe (#lebeliebebacke @lebeliebebacke).

Süße Grüße!

Maxi

*Affiliate Link: Bei den gekennzeichneten Produktempfehlungen handelt es sich um Affiliate Links von Amazon. Für den Klick auf den Link entstehen weder Kosten noch kaufst Du etwas. Wenn Du innerhalb der nächsten 24 Stunden über diesen Link etwas bestellst, wird mir eine kleine Provision gutgeschrieben. Die gekauften Produkte werden hierdurch nicht teurer.

 

2 Comments

  • Johanna

    Hey, wie viel Backpulver muss man denn für den tortenboden verwenden?
    Liebe Grüße

    • Hi,
      vielen Dank für den Hinweis 🙈 2 geh. TL. Ich habe es im Rezept ergänzt.
      Liebe Grüße!
      Maxi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Profilfoto Blog 2023

Schön, dass Du da bist! Backen – meine Leidenschaft, die ich hier mit Dir teile. Entdecke neue Rezepte für gebackene Leckereien & erhalte Inspiration für süße Deko. Genieße eine zuckersüße Zeit auf meinem Blog. Ich bin Maxi und wünsche Dir viel Spaß!

Suche
ONLINESHOP

Sämtliche Bilder und Texte sind mein Eigentum und dürfen ohne meine ausdrückliche Zustimmung nicht verwendet werden.

Bei den gekennzeichneten Produktempfehlungen handelt es sich um Affiliate Links. Für den Klick auf den Link entstehen weder Kosten noch kaufst Du etwas. Wenn Du innerhalb der nächsten 24 Stunden (Amazon) über diesen Link etwas bestellst, wird mir eine kleine Provision gutgeschrieben. Die gekauften Produkte werden hierdurch nicht teurer.