2 Schokolade/ Tartes, Tartelettes, Pies

Dark Chocolate Tarte – herbe Schokotarte mit Kirschen

Achtung! Schokobombe! Mitten in der Fastenzeit gibt es heute DAS ultimative schokoladige Rezept für Euch. Ich muss gestehen, 1,5 Wochen habe ich tatsächlich durchgehalten, meinen Süßigkeitenkonsum auf ein Minimum heruntergeschraubt, aber dann bin ich letztendlich doch schwach geworden. Den fehlenden Schokikonsum habe ich mit dieser Tarte wieder ausgeglichen 😉 Wer gerne dunkle Schokolade mag, wird diese Tarte lieben. Wer Schokolade liebt, aber eher die süße Variante bevorzugt, kann in diesem Rezept einen Teil der Zartbitterschokolade durch Vollmilchschokolade ersetzen. So, und jetzt ran an die Schoki:

Zutaten für den Mürbeteig (20 cm Durchmesser)

  • 35 g Zucker
  • 48 g kalte Butter
  • 10 g Backkakao
  • 95 – 100 g Mehl
  • 15 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 1 kleines Ei

Zubereitung

Eine Tarteform oder eine Springform fetten. Alternativ einen Backrahmen verwenden.

Zucker und kalte Butter etwas mit den Fingern verkneten. Backkakao, zunächst 95 g Mehl, gemahlene Mandeln und eine Prise Salz dazugeben. Ein Ei aufschlagen und dazugeben. Alle Zutaten kurz mit den Fingern verkneten, bis sie vermischt sind. Der Teig sollte elastisch und etwas weicher sein, jedoch nicht so weich, wie ein Rührteig. Bei Bedarf noch etwas 5 – max. 10 g Mehl hinzugeben. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 45 Minuten in den Kühlschrank legen. Anschließend den Teig ausrollen, in die Form geben, einen 2 – 3 cm hohen Rand formen und entweder 30 Minuten in den Gefrierschrank geben oder 1 Stunde in den Kühlschrank.

Währenddessen den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nun wird der Teig “blindgebacken”: zunächst den Boden ein paar Mal mit einer Gabel einstechen, dann mit Backpapier belegen, auf das Backpapier werden Hülsenfrüchte geben. 

Backzeit

Insgesamt 20 Minuten – nach 10 Minuten das Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen und weitere 10 Minuten backen lassen. Nach dem Backen den Mürbeteig etwas auskühlen lassen. 

Zutaten für die Kirschmasse

  • 210 g Kirschen (aus dem Glas, Abtropfgewicht)
  • Mark einer Vanilleschote
  • 2 gute Prisen Zimt
  • 25 g Zucker
  • 3 EL Kirschsaft
  • 10 g Speisestärke

Zubereitung

Die Kirschmasse kann zubereitet werden, während der Mürbeteig backt. Die Kirschen zusammen mit den Gewürzen in einen Topf geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dabei die Kirschen etwas mit einer Gabel zerdrücken.

Zucker, Kirschsaft und Speisestärke, wie bei der Zubereitung eines Puddings, glattrühren und nach 10 Minuten zu den zerkochten Kirschen hinzugeben. Alle Zutaten gut verrühren. Die Masse dickt sofort ein und kann dann auf dem Mürbeteig verteilt werden.

Falls Eure Tarte nur 2 cm hoch ist, bleibt etwas von der Kirschmasse übrig. Ich habe etwas mehr als die Hälfte verwendet. Die Tarte mit der Kirschmasse kühlstellen und mit der Vorbereitung der Schokofüllung fortfahren:

Zutaten für die Schokoladenfüllung

  • 110 g Sahne
  • 125 g Zartbitterschokolade
  • 1 TL Honig oder Karamellsirup

Zubereitung

Die Schokolade grob hacken, beiseite stellen. 

Die Sahne erhitzen. Sobald die Sahne im Topf hochkocht, den Topf vom Herd ziehen und die Schokolade hinzugeben. Ca. 5 – 7 Minuten stehen lassen. Dann kräftig rühren, bis die Masse homogen ist. Zuletzt wird 1 TL Honig oder Karamellsirup untergerührt und die Schokoladenfüllung auf die Kirschmasse gegossen.

Die Tarte wird nun ein paar Stunden kühl gestellt, damit die Schokolade schnittfest wird.

Süße Grüße,

Maxi

2 Kommentare

  • Reply
    Manuela R.
    14. März 2020 at 20:20

    Der sieht so gut und lecker aus, dass man nicht daran vorbeikommt ihn zu backen. Damit kann man sich den Hausarrest (Virus) doch versüßen. 😍

    • Reply
      Maxi
      15. März 2020 at 9:20

      Vielen Dank, liebe Manuela, da hast Du Recht 🙂
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

    Kommentar hinterlassen