4 Frühling & Ostern/ Obst & Frucht/ Sommer/ sonstige Leckereien

Pavlova mit frischen Beeren – ein Traum in weiß

Habt ihr schon mal eine Pavlova gebacken? Eine Pavlova besteht aus Baisermasse, die mit einer Sahnecreme gefüllt und mit Früchten dekoriert ist. Ein kleiner schneeweißer Traum, luftig leicht. Das Baiser ist außen schön knusprig und innen herrlich cremig. Dafür sorgt der im Rezept verwendete Essig. Die Creme ist nicht zu schwer und schmeckt erfrischend säuerlich, die frischen Beeren runden den Geschmack ab. Mein absoluter Geheimtipp, wenn ihr etwas ganz Besonderes zaubern möchtet. Und das Beste: Sie ist ganz leicht nachzubacken! 

Die Pavlova wurde nach einer russischen Ballerina benannt und ist sowohl in Australien als auch in Neuseeland ein Nationalgericht. Das finde ich sehr passend, denn die Pavlova kommt edel und leicht daher. Probiert sie selbst und ich verspreche euch, ihr werdet sie lieben! 

Zutaten (Durchmesser 20 cm)

  • 4 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Essig, alternativ Zitronensaft 
  • 1,5 TL Speisestärke

Zubereitung

Den Backofen auf 120°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Auf der Rückseite eines Backpapiers einen Kreis mit einem Durchmesser von 20 cm zeichnen.

Die Eier trennen. Hierbei aufpassen, dass kein Eigelb in das Eiweiß kommt. Eiweiß mit Salz etwas schaumig schlagen. Den Zucker langsam löffelweise hinzugeben und die Masse steif schlagen. Der Zucker sollte sich dabei vollständig auflösen. Das könnt ihr kontrollieren, indem ihr etwas Eiweißmasse zwischen die Finger nehmt. Den Essig hinzugeben und kurz weiterrühren. Zuletzt die Speisestärke hinzusieben und mit einem Kochlöffel unterheben. Ca. 3 große EL auf dem gezeichneten Kreis verteilen, glatt streichen. Die restliche Creme in einen Spritzbeutel mit Rosentülle geben und am Rand entlang aufspritzen.

Backzeit

70 Minuten, nach 25 Minuten die Temperatur auf 110°C reduzieren, während des Backens den Backofen nicht öffnen. Die Pavlova muss schön weiß bleiben und darf nicht bräunen. 

Nach dem Backen soll die Pavlova langsam heruntergekühlt werden. Daher etwa 30 – 60 Minuten mit leicht geöffneter Backofentür abkühlen lassen. 

Zutaten für die Creme

  • 150 g Sahne
  • 1 P. Sahnefest
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 100 g Schmand

zum Belegen: 

  • Brombeeren
  • Erdbeeren
  • Himbeeren
  • Heidelbeeren

Zubereitung

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einer cremigen Sahnecreme aufschlagen. Das kann ein wenig dauern. Die Creme in die Mulde in dem Baiser geben, mit Früchten dekorieren und sofort servieren. Die Pavlova könnt ihr ohne die Füllung vorbereiten, mit der Füllung sollte sie jedoch nicht all zu lange stehen, damit sie nicht durchzieht. Die Reste von unserer Pavlova haben wir über Nacht im Kühlschrank gelagert und am nächsten Tag noch gegessen. 

Wie bereits zu Ostern haben wir wieder mit verschiedenen Bloggern ein “MUTTERTAG” Blogger-Event gestartet. Dieses Mal erwarten euch 8 himmlische Rezept: 

Unter dem Hashtag #foodblogmuttertag findet ihr unsere tollen Kreationen auf Instagram. Schaut gerne vorbei, wir freuen uns!  

Süße Grüße,

Maxi

4 Kommentare

  • Reply
    Carmen
    30. April 2022 at 8:05

    Ich liebe Pavlova, so richtig richtig frisch und dann noch mit Beeren, super hübsch geworden. 🥰

    • Reply
      Maxi
      30. April 2022 at 8:11

      Vielen Dank. Pavlova ist schon so richtig lecker. Ich werde als nächstes die Schokivariante einmal probieren. Hab einen schönen Tag!

  • Reply
    Kathrina
    2. Mai 2022 at 8:12

    Deine Pavlova sieht einfach perfekt aus. Und dann noch mit den vielen leckeren Beeren dazu. Da würde ich mich nicht nur an Muttertag drüber freuen.

  • Reply
    Loui Bakery
    2. Mai 2022 at 9:45

    sieht die toll aus!
    LG Loui

  • Kommentar hinterlassen