0 Karneval/ sonstige Leckereien/ Valentinstag

Amerikaner mit Zuckerguss

Happy Valentine’s Day! Es ist mal wieder Zeit für einen Klassiker: Amerikaner! Eines der liebsten Gebäcke meiner Kindheit. Da ich zur Zeit situationsbedingt nicht all zu oft bei einem Bäcker vorbeikomme, habe ich mich in die Küche begeben und kurzerhand Amerikaner gebacken. Ihr glaubt gar nicht, wie schnell und einfach die Zubereitung ist. Der Teig ist in wenigen Minuten zusammengerührt aus Zutaten, die Ihr in der Regel im Haus habt. Mit Hilfe eines Spritzbeutels wird dieser auf das Backblech gespritzt. Anfangs war ich skeptisch, ob aus den 5 Teighaufen wirklich schöne runde Amerikaner werden können, mit einer leichten Kuppel. Um so mehr freute ich mich nach dem ersten Blick in den Backofen! Bereits der erste Versuch ist perfekt gelungen. 

Was haben die Amerikaner denn nun mit Valentinstag zu tun? Passend zum Valentinstag gibt es meine Amerikaner mit rosafarbenem Zuckerguss, dekoriert mit niedlichen Herzchenstreuseln. Amerikaner sind sehr vielseitig. Zu Karneval mit bunten Streuseln und lustigen Gesichtern, zum Maigang in grün gehalten mit etwas Sekt und Waldmeister oder zum Muttertag in Flieder oder Apricot. Die im Rezept enthaltene Milch könnt Ihr austauschen, den Zuckerguss auch mit anderen Flüssigkeiten anrühren.

Zutaten für 10 Amerikaner (9 cm Durchmesser)

  • 100 g Butter, zimmerwarm
  • 90 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 P. Puddingpulver Vanille oder 37 g Speisestärke
  • 3 gestr. TL Backpulver
  • 80 ml Milch

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zum vereinfachten Aufspritzen des Teiges malt Ihr auf die Rückseite des Backpapiers 5 Kreise mit einem Durchmesser von 6 cm.

Für den Teig die zimmerwarme Butter mit Zucker und einer Prise Salz cremig rühren. Die Eier werden einzeln hinzugegeben und kurz kräftig untergerührt. Puddingpulver oder Stärke mit Mehl vermischen, das Backpulver hineinsieben und, im Wechsel mit der Milch, zu den anderen Zutaten geben. Nur noch kurz zu einem glatten Teig verrühren.

Zum besseren Auftragen den Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle (ca. 1,2 cm) füllen. Gleichmäßige Teighäufchen mit einem Durchmesser von 6 cm auf das Backblech spritzen. Dazu haltet Ihr den Spritzbeutel wenige Zentimeter über die Mitte des gemalten Kreises und drückt so lange, bis sich der Teig zu den Rändern des Kreises verteilt hat. Ihr könnt auch mit einem Löffel gleichmäßige Häufchen auf das Backblech setzen. Zuletzt befeuchtet Ihr Eure Hände mit kaltem Wasser und glättet die Oberfläche ein wenig. Plattdrücken müsst Ihr die Teighäufchen nicht, Sie verteilen sich beim Backen von alleine.

Backzeit 

ca. 15 Minuten

Die Amerikaner vergrößern sich beim Backen von einem Durchmesser von 6 cm auf 9 cm. Genau so gut könnt Ihr Mini-Amerikaner machen. Hierbei variiert die Backzeit je nach Größe von 5 – 10 Minuten. Die Amerikaner sollten noch schön hell bleiben. Durchgebacken sind sie, wenn kein Teig mehr an einem Holzstäbchen kleben bleibt.

Die Amerikaner vollständig auskühlen lassen. Sie lassen sich gut am Vortag zubereiten und werden bis zur weiteren Verwendung in Frischhaltefolie eingeschlagen.

Zutaten für den Zuckerguss

  • 190 g Puderzucker
  • ca. 3,5 EL Zitronensaft
  • optional: rosa Lebensmittelfarbe

Zubereitung

Puderzucker sieben und mit dem Zitronensaft glattrühren. Ich finde, Zuckerguss mit Zitronensaft passt besser zu den Amerikanern, als mit Wasser angerührt. Ihr könnt aber auch Zitronensaft mit etwas Wasser mischen. Den Zuckerguss nun mit einem Teelöffel auf die gerade Unterseite der Amerikaner auftragen. Zum Trocknen die Amerikaner am besten auf eine Tasse oder ein Glas setzen. So bleiben sie gerade und der Zuckerguss läuft an den Seiten nicht herunter. Etwas antrocknen lassen und anschließend mit Streuseln dekorieren. Da sich die Streusel unter Umständen durch den feuchten Zuckerguss auflösen können, gebe ich diesen mit der Deko erst vor dem Servieren auf die Amerikaner.

Süße Grüße,

Maxi

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen