16 Dripcakes/ Frühling & Ostern/ Torten/ Tortenfüllungen

Happy Easter Dripcake

Frohe Ostern wünsche ich Euch. Ist das ein tolles Wetter. Da kann das Osterfrühstück doch schon auf die Terrasse verlegt werden und das Eiersuchen macht gleich doppelt so viel Spaß. Ich hoffe, Ihr genießt den tollen Tag. Was backt Ihr traditionell zu Ostern? Bei uns gibt es zum Nachmittagskaffee einen Hefezopf. Die Ostertorte darf natürlich auch nicht fehlen und ist in jedem Jahr ein kleines Highlight. Was die Bäckerin des Hauses sich da wohl wieder ausgedacht hat? Ich verrate es Euch: einen Dripcake mit einem dicken Hasenpopo 😉 Darunter versteckt sich ein Eierlikörkuchen, aromatisiert mit etwas Tonkabohne und einer tollen Füllung mit viel Karamell. Ich bin gespannt, was die Familie dazu sagt. Das Rezept gibt es natürlich auch noch:

Zutaten für einen Eierlikör-Wunderkuchen (15 cm Durchmesser, ca. 10 – 11 cm hoch)

  • 4 Eier, Größe m
  • 1 P. Bourbonvanillezucker
  • Abrieb von ca. 3/4 Tonkabohne
  • 150 g Puderzucker
  • 150 ml Eierlikör
  • 85 ml Öl
  • 190 g Mehl
  • 2 geh. TL Backpulver

Zubereitung

Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Boden einer hohen Backform mit Backpapier auslegen. Die Seiten nicht fetten.

Zucker, Vanillezucker, Abrieb der Tonkabohne und Eier aufschlagen, bis eine helle, luftige Masse entstanden ist, bestenfalls ca. 15 Minuten. Das Backpulver in das Mehl sieben. Zuerst das Öl, dann den Eierlikör zur aufgeschlagenen Masse hinzugeben, kurz und langsam weiterrühren. Die Mehlmischung zuletzt hinzusieben, mit einem Kochlöffel vorsichtig in 2 Portionen unterheben. Den Teig in die Backform geben und glattstreichen.

Backzeit

Ca. 55 Minuten; Stäbchenprobe machen und den Kuchen zum Ende der Backzeit mit Alufolie abdecken, sollte er zu dunkel werden.

Den Kuchen abkühlen lassen und in 4 gleichdicke Böden teilen.

Zutaten für die deutsche Buttercreme

  • 300 ml Milch
  • 30 g Puddingpulver
  • 30 g Zucker
  • 3 EL Likör (Karamelllikör)
  • 150 g Butter

Zubereitung 

Nach der Anleitung auf der Packung aus Milch, Zucker und Puddingpulver einen Pudding kochen. Unter den heißen Pudding 3 EL Karamelllikör rühren, in ein Gefäß füllen und Frischhaltefolie auf den noch heißen Pudding legen, damit sich keine Haut bildet. Den Pudding abkühlen lassen. 

Da die Butter und der Pudding die gleiche Temperatur haben müssen, den Pudding am besten am Vortag zubereiten, in der Küche stehen lassen und die Butter über Nacht aus dem Kühlschrank nehmen. 

Die Butter aufschlagen, bis sie hell und luftig ist. Den Pudding esslöffelweise dazugeben und nur so lange rühren, bis alles vermengt ist. 

sonstige benötigte Zutaten für die Füllung

  • Karamelllikör zum Tränken der Böden
  • ca. 100 g Chocolat Chunks, gehackte Schokolade, o.ä. (zartbitter)
  • 1 Glas Karamellaufstrich oder Karamellsoße
  • ca. 1,5 EL Krokant

Die Torte wie folgt zusammensetzen: Um den 1. Boden einen hohen Tortenring stellen oder diesen in die mit Frischhaltefolie ausgelegte  Backform geben. Den Boden zunächst mit ca. 2-3 EL Likör tränken. Anschließend diesen mit ca. 2-3 TL Karamellaufstrich oder Karamellsoße bestreichen, 1/3 der Creme darauf verteilen, 1/2 EL Krokant sowie 1/3 der Zartbitterschokolade auf die Creme geben und mit dem nächsten Boden bedecken. Mit den anderen Böden ebenso verfahren. 

Die Torte über mehrere Stunden, am besten über Nacht, kaltstellen und am nächsten Tag mit Ganache einstreichen. Diese könnt Ihr am Besten am Vortag zubereiten. Die Ganache besteht aus weißer Schokolade, die ich grün eingefärbt habe. Im Kühlschrank mindestens 30 Minuten festwerden lassen.

Zuletzt wird der Drip vorbereitet:

Zutaten

  • 50 g Sahne
  • 125 g weiße Schokolade

Zubereitung

Sahne erhitzen, weiße Schokolade zerbrechen und in die Sahne geben. Wenn die Schokolade sich aufgelöst hat, etwas blaue Lebensmittelfarbe hinzugeben und kräftig rühren.

Den Drip auf den Kuchen auftragen und nach Belieben dekorieren. 

Süße Grüße, 

Maxi

16 Kommentare

  • Reply
    Reufer
    24. April 2019 at 18:31

    Die Torte sieht so toll aus ?? Ich würde es so benennen: Kunst zum Genießen.

    • Reply
      Maxi
      28. April 2019 at 17:16

      Vielen lieben Dank 🙂 “Kunst zum Genießen” trifft es auf jeden Fall. Mir fällt es auch immer wieder schwer, so ein kleines Kunstwerk anzuschneiden.
      Liebe Grüße, Maxi

  • Reply
    Olga
    14. August 2019 at 6:55

    Hallihallo, wow sieht das lecker aus ? benutzt du beim Drip Lebensmittelfarbe aus Pulver oder die flüssige Variante aus der Tube?
    Liebe Grüße, Olga

    • Reply
      Maxi
      14. August 2019 at 7:28

      Hallo Olga,
      Dankeschön 🙂 Ich benutze entweder die Gelfarben “ProGel” von Rainbow Dust aus der Tube oder die Gelfarben der Firma “Wilton” aus der Dose.
      Liebe Grüße,
      Maxi

  • Reply
    sylvia
    19. September 2019 at 6:05

    Liebe Maxi, habe mir die empfohlene Form gekauft und auch gleich diesen Boden gebacken: wow, ist der schön und hoch geworden….heute oder morgen geht es dann ans dekorieren und füllen 🙂 in YouTube Videos werden oft Torten super einfach eingestrichen und verziert, die nehmen immer Whipped Cream.( wird wohl nur aufgeschlagen und ist sofort streich und spritzbereit)…( https://www.youtube.com/watch?v=D6q7WYodXno )was ist denn das, gibt es das auch bei uns? wäre für mich als totaler Anfänger super einfach;
    wäre klasse, wenn Du mir das mitteilen könntest 🙂
    liebe Grüße
    sylvia

    • Reply
      Maxi
      19. September 2019 at 15:43

      Hallo liebe Sylvia,
      Whipped Cream scheint mir einfach nur aufgeschlagene und gesüßte Sahne zu sein. Ich benutze bei meinen Torten fast immer nur Ganache oder Buttercreme um diese einzustreichen. So werden sie wunderbar glatt und auch nach 2 Tagen sieht die Torte noch perfekt aus von außen, soweit noch etwas übrig ist. Ich bin überhaupt kein Freund von Sahne zum Einstreichen, aber das ist Geschmacksssache, jeder muss für sich probieren, womit er gut zurecht kommt. Außerdem denke ich, dass der warme Drip die Sahne auflösen würde. Insoweit bleibe ich bei meiner Ganache 😉 Anfängerfreundliche Creme ist definitiv Buttercreme. Die amerikanische, aber auch die Swiss Meringue, sind einfach herzustellen und leicht zu handhaben.
      Liebe Grüße, Maxi

  • Reply
    Sylvia
    19. September 2019 at 18:15

    Liebe Maxi,
    Ich habe heute den Kuchen mit der deutschen Buttercreme gefüllt und Oben drauf Rosen gespritzt, das ging ganz gut.
    Aber mein Kuchenform ist ganz schief….heul..heul, wie könnte ich dem entgegenwirken, hast Du da auch Tipps für mich?
    Werde auch noch die marshmallow fluffy cream von ofenkieker probieren, die glaube ich, ist auch einfach, und ein russisches eiweiscreme rezept möchte ich noch probieren, ich glaube bei mir wird das nichts:-(
    LG
    Sylvia

    • Reply
      Maxi
      20. September 2019 at 7:54

      Liebe Sylvia,
      ich schneide meine Kuchen und staple und fülle sie in einem Tortenring, dann geht es ein paar Stunden, bestenfalls über Nacht so in die Kühlung. Da wird nichts schief 😉 Die Marshmallowbuttercreme ist klasse, das ist ja quasi die Swiss Meringue in einfacher Form. Die kann man auch gut zum Spritzen nehmen. Ich habe bei meinen Einhorntorten damit die Mähne gespritzt.
      Liebe Grüße, Maxi

  • Reply
    Sylvia
    19. September 2019 at 21:34

    Liebe Maxi,
    Die Farben von der Torte sind wunderschön, darf auch hier fragen: hast du bei der GANACHE und dem drift die Sahne eingefärbt und dann die Schokolade dazu getan? Welchen Hersteller nimmst du? Sind das gelfarben?
    Sorry, dass ich immer so viel Frage…..mein tortenring ist 16cm und meine Form 15cm, da kann ich die Tortenboden nicht Schichten….wegen meinem schiefen turm:-)
    Sei ganz lieb gegrüsst
    Sylvia

    • Reply
      Maxi
      20. September 2019 at 8:01

      Liebe Sylvia,
      vielen Dank 🙂 Ich erhitze die Sahne, gebe die Schokolade dazu. Dann lasse ich das ganze stehen, bis die Schokolade weich ist und gebe beim Rühren die Farben (Gelfarben von Wilton oder ProGel von Rainbow Dust) hinzu. Du kannst die Farben auch schon in die heiße Sahne geben. Funktioniert beides.
      Du bekommst kleinere Tortenringe unter 16 cm zu Kaufen. Schau mal nach einem Tortenring von Lares. Oder Du machst es, wie ich es in meinem Blogbeitrag beschrieben habe: die Form einfach mit Frischhaltefolie auslegen und in der Form stapeln. Die Frischhaltefolie ist notwendig, damit der gefüllte Kuchen nicht kleben bleibt.
      Liebe Grüße, Maxi

  • Reply
    sylvia
    21. September 2019 at 5:57

    super, vielen lieben dank liebe Maxi 🙂

    • Reply
      Maxi
      22. September 2019 at 12:31

      Gerne 🙂

  • Reply
    Lennja
    19. April 2020 at 16:21

    Liebe Maxi,
    wie schaffst du es, dass deine Drips so schön pastellig aussehen? Gibst du weiße Farbe dazu? Mein Drip aus weißer Schokolade mit Sahne und Gelfarbe wird immer glasig-durchsichtig.
    Liebe Grüße
    Lennja

    • Reply
      Maxi
      21. April 2020 at 9:07

      Hallo liebe Lennja,
      Du kannst bei Bedarf der Schokolade etwas weiße Farbe hinzugeben, wenn der Farbton noch nicht “pastellig” genug ist. Das hat einen ähnlichen Effekt wie das Deckweiß früher im Farbkasten 😉
      Liebe Grüße,
      Maxi

  • Reply
    Heindl
    26. August 2020 at 16:49

    Hallo Maxi,
    Die Torte sieht super aus!! Woher hast du denn die deko?
    LG Moni

    • Reply
      Maxi
      26. August 2020 at 17:50

      Hallo liebe Moni,
      vielen lieben Dank 🙂 Die Deko ist von Super Streusel.
      Liebe Grüße, Maxi

    Kommentar hinterlassen