Saftiger Mohn-Marzipan-Gugelhupf

Manchmal kann Gutes so einfach sein. Ich bin ein großer Liebhaber von Gugelhupfen mit ihren unzähligen Variationsmöglichkeiten. Dabei muss ein Gugelhupf kein trockener Rührkuchen sein. Dank der vielen ausgefallenen Formen lässt er sich toll in Szene setzen und kann zum Blickfang auf jedem Kuchenbuffet werden. Vom ersten Stück an hat mich dieser saftige Marzipan-Mohn-Gugelhupf begeistert. Der intensive Marzipangeschmack wird hierbei durch die Zugabe von Bittermandelaroma erzeugt. Er schmeckt nicht nur lecker, sondern kann sich, gebacken in einer tollen Form, doch wirklich sehen lassen.

Zutaten für einen Gugelhupf (mindestens eine 2,6 Liter Form)

  • 200 g Zucker, davon 15 g selbstgemachter Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 200 ml neutrales Öl
  • ½ – 1 Fläschchen Bittermandelaroma
  • 200 g Mohnback
  • 200 g Mehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 3 TL Backpulver
  • 100 ml Sahne, alternativ Milch
  • 100 ml Mineralwasser

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform fetten und mit einem Gemisch aus gemahlenen Mandeln und Paniermehl / Semmelbröseln sorgfältig ausstreuen, damit der Kuchen nicht an der Form haften bleibt.

Mehl und gemahlene Mandeln mischen, das Backpulver hinzusieben und beiseite stellen. Zucker, Vanillezucker und die Eier zu einer hellen cremigen Masse aufschlagen. Öl, Bittermandelaroma und Mohnback hinzufügen und kurz, aber kräftig, rühren. Das Mehlgemisch und die Sahne einrühren. Zuletzt das Mineralwasser mit einem Kochlöffel unterrühren und den flüssigen Teig in die Gugelhupfform gießen.

Backzeit

Die Backzeit beträgt ca. 60 – 65 Minuten. Zum Testen, ob der Kuchen gar ist, eine Stäbchenprobe machen.

Den Kuchen in der Form ca. 45 Minuten auskühlen lassen, dann stürzen.

Macht es gut Ihr Lieben. Viele Grüße!

Maxi

4 Comments

  • Sylvia

    Hallo Maxi,
    das ist eine sehr schöne Form, darf ich fragen welcher Hersteller das ist?
    danke
    sylvia

    • Hallo Sylvia,
      die Form ist von “Nordic Ware”.
      Liebe Grüße,
      Maxi

  • Monika

    Hört sich sehr lecker an.
    Auf welcher Schiene backen?
    Woraus bestehen die weißen Streifen zwischen den einzelnen Stücken?
    Kann man Reste des Kuchens einfriren?

    • Hallo Monika,
      der Kuchen schmeckt wirklich toll. Gebacken habe ich ihn auf der mittleren Schiene. Die weißen Streifen sind normaler Zuckerguss mit etwas weißer Lebensmittelfarbe, schmeckt aber auch ohne sehr gut. Das war eigentlich nur für die Optik. Selbstverständlich kannst Du den Kuchen auch einfrieren 🙂
      Liebe Grüße, Maxi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Profilfoto Blog 2023

Schön, dass Du da bist! Backen – meine Leidenschaft, die ich hier mit Dir teile. Entdecke neue Rezepte für gebackene Leckereien & erhalte Inspiration für süße Deko. Genieße eine zuckersüße Zeit auf meinem Blog. Ich bin Maxi und wünsche Dir viel Spaß!

Suche
ONLINESHOP

Sämtliche Bilder und Texte sind mein Eigentum und dürfen ohne meine ausdrückliche Zustimmung nicht verwendet werden.

Bei den gekennzeichneten Produktempfehlungen handelt es sich um Affiliate Links. Für den Klick auf den Link entstehen weder Kosten noch kaufst Du etwas. Wenn Du innerhalb der nächsten 24 Stunden (Amazon) über diesen Link etwas bestellst, wird mir eine kleine Provision gutgeschrieben. Die gekauften Produkte werden hierdurch nicht teurer.